Quiss

DB167359

Im Zeitalter der Digitalisierung bietet eine Datengrundlage des Schienenverkehrs großes Potential zur Verbesserung der Reaktionsfähigkeit und automatisierten Durchführung komplexer Dispositionsprozesse. Dies kann durch (teil-)automatisierte Datenanalyse sowie durch neue anspruchsvolle Mensch-Maschinen-Schnittstellen zur Entscheidungsunterstützung erreicht werden. Durch die Erkennung von Datenmustern und -anomalien in Schadbildern bzw. Zustandsdaten von Schienenfahrzeugen können Störungsursachen frühzeitig – vor einem möglichen Ausfall – identifiziert werden.

Das Gesamtsystem Schiene profitiert davon durch eine höhere Pünktlichkeit für Kunden des Schienengüterverkehrs und für Nutzer des Schienenpersonenverkehrs infolge Reduzierung betrieblicher Störungen innerhalb des Gesamtsystems. Gleichzeitig wird eine effizientere Nutzung der Schieneninfrastruktur von allen Eisenbahnverkehrsunternehmen des Personen- und Güterverkehrs unterstützt. Das Verbundprojekt QUISS wird im Rahmen des BMVI-Forschungsprogramms der Modernitätsfonds (mFUND) die nächsten zweieinhalb Jahre gefördert.

Keyfacts
Förderinstitution
BMVI
Projektträger
VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Projektpartner
inspirient GmbH, DB Cargo AG
projects
SmartCSP
Pexels kindel media 7527911
Kontakt Dipl. Inform. Daniel LüttickeAbteilungsleiter Data Intelligence
Raum
D 2.21
Telefon
+49 241 80 91152

E-Mail
Dee01Fe2D0Afaa016B09842356111F91