DrapeFix

DrapeFix

In üblichen Fertigungsarten von Bauteilen aus Faserverbundstoffen (FVK) werden Textillagen bereits vor dem Umformen durch flächig aufgetragenen Binder gefügt. Dadurch stellt sich jedoch eine hohe Biegesteifigkeit ein, sodass große Umformkräfte und somit entsprechende Maschinen und Werkzeuge benötigt werden um den Preform in seine gewünschte Form zu bringen.

Ziel des Projekts DrapeFix ist es, diese Umformkräfte durch eine lokale Binderapplikation um 50 % zu reduzieren. Die lokale Binderapplikation ermöglicht eine Senkung des Binderanteils im Bauteil und eine gezielte Umformung der Zwischenlagen durch unterschiedliche Reibungsverhältnisse beim Umformvorgang. Folglich können die notwendigen Umformkräfte reduziert und der Einsatz von kleineren und preiswerteren Pressen begünstigt werden.

Die lokale Binderapplikation erfolgt aus Berechnungen eines evolutionären Algorithmus, die auf der Bauteilzielgeometrie basieren. Sie soll einerseits gezielt die Umformung zur entsprechenden Geometrie zulassen, andererseits jedoch auch unerwünschte Faserverschiebungen unterbinden und Materialfehler reduzieren, sowie den Widerstand gegenüber Scherkräften erhalten. So werden die Eigenschaften des flächigen Binderauftrags beibehalten und zusätzlich weitere Vorteile erzielt.

Keyfacts
Förderinstitution
AiF e.V.
Projektträger
BMWi
Projektpartner
Institut für Textiltechnik (ITA) der RWTH Aachen University
Laufzeit
01.06.2017 – 31.05.2019
projects
d:v:lop
Kreis Dvlop 2000X1200
projects
BRAIN
Bild2 Neu
projects
Auto-Tow
Spreizprüfstand Autotow
researchGroups
Knowledge Engineering
Knowledge Engineering
researchGroups
Industrial Big Data
Datelake Grafik
researchGroups
Technische Kybernetik
Tk Quer
researchGroups
Produktionstechnik
© Mimi-Potter-Fotolia.com
Raum
D 2.15
Telefon
+49 241 80 91154

E-Mail
4Eb6118492Daf1Abcea666F571Fc0Ead