Zum 4. Mal in Folge: Aachener Carologistics gewinnen Meistertitel in der RoboCup Logistics League

In einem spannenden Finale holte das Aachener Team Carologistics zum vierten Mal in Folge den Meistertitel bei der RoboCup Logistics League der German Open (25.-29.April 2018) in Magdeburg. In der Verlängerung siegten die Carologistics mit einem knappen Vorsprung von nur zwei Punkten 26:24 gegen den Konkurrenten Grips aus Graz, den Vizeweltmeister des letztjährigen RoboCups. Bei der Logistics League handelt es sich um eine RoboCup-Disziplin nach Vorbild eines industriellen Einsatzes. Vollständig autonome Roboter müssen intelligent und flexibel Produktionsschritte umsetzen und sich mit anderen Teams messen, eine logistische Aufgabe innerhalb einer vorgegebenen Zeit auf einer 8 x 12 Meter großen Produktionsfläche zu bearbeiten.

Das bewährte Team Carologistics setzt sich aus Wissenschaftlichen Mitarbeitern und Studierenden des Cybernetics Lab IMA & IfU, dem Lehr- und Forschungsgebiets Wissensbasierte Systeme (beide RWTH Aachen University) und des MASCOR Instituts (FH Aachen) zusammen. Sein Erfolg liegt vor allem darin begründet, dass sie die einzelnen Aufgaben in ihrem "Agentensystem" stark abstrahieren und dann aus den Umweltinformationen Schlüsse für die nächsten Schritte ziehen können und wie auf unvorhergesehene Ereignisse reagiert werden muss. Davon konnten sich auch die Sponsoren vom Intralogistikunternehmen AGVR,  igus, dem weltweit größten Hersteller von Energiekettensystemen, und Lagerroboter-Hersteller Magazino direkt vor Ort in  Magdeburg ein Bild machen. Für die internationalen RoboCup-Weltmeisterschaften im Juni in Montreal wird das Team nun verstärkt an seinem Greifsystem arbeiten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter twitter und  facebook. Bei Fragen kontaktieren Sie Sebastian Schönitz, M.Sc.

Robocup Sieger Magdeburg